HERZLICH  WILLKOMMEN      
Schön das Sie mich gefunden haben!


Montaione Head
 

Stadtführer mit Umgebung von..
Lucca
     
  Gonfalone der Stadt Lucca und der Provinz Lucca

Lucca gelegen in der Ebene des Flusses Serchio zwischen dem Monte Pisano und den Apuanischen Alpen, ist eine der schönsten Städte der Toskana. Man sagt auch das Rothenburg o.d.T. der Toskana. Besonderes Merkmal ist die mächtige Stadtmauer, die im 18. Jh. als
Verteidigungsanlage mit Bollwerken ausgebaut und schließlich mit Bäumen bepflanzt wurde, um einen Rundgang oderhalb der Stadt zu schaffen. Sie umschließt ein reizvolles historisches Stadtzentrum mit mittelalterlichen Gassen, romanischen Kirchen und Renaisancepalästen. Auf dem ovalen Grundriss des röm. Piazza Anfiteatro angelegt, die obwohl neu, zusammen mit dem Turm Torre Guinghi, das Wahrzeichender Stadt ist. Dieser gehört zum Palazzo Guinghi, in der gleichnamigen, typisch mittelalterlichen Strasse. Sehenswert sind der Dom San Martino die Kirche San Martino und die Kirche San Michele in Foro, beide mit romaischer Fassade mit Zwerchgalerien und plastischen zweifarbigen Verzierungen, die Kirche San Frediano mit prächtigem Himmelfahrt-Mosaik  im Giebelfeld, der Palazzo Pfanner-Controni mit seinem romantischen Garten und  Amphitheater sowie die Villa Guinigi (Nationalmuseum). 
www.wel.it/Welcome/Toscana/Versilia/ProvLucca/index.it.html  und   http://www.provincia.lucca.it/

Ausflüge in die Provinz:  

In der unmittelbaren Umgebung der der Stadt zeugen zahlreiche prächtige Villen vom frühen Wohlstand einiger luccheser
Familien. Erwähnenswert sind u.a. die noch innerhalb der Stadtmauern liegende Villa
Bottini, sowie die Villa Mansi bei Segromino in Monte, die Villa Torrigiani bei Camigliano (beide nordöstl.) und die Villa Reale in Marlia (nördl.) mit ihrem herrlichen Garten. Die Badeorte der Versilia-Küste Viareggio und Forte dei Marmi gehören zu den traditionsreichsten Italien, mit schönen Jugendstilvillen und schönen Lokalen. Pietrasanta liegt von der Versilia-Küste zurückversetzt und ist ein weiters Zentrum der  Marmorverarbeitung (Dom San Martino). Camaiore geht auf eine alte Benektinerabtei zurück (Abteikirche S. Pietro, Collegiata).  Der Lago Massaciuccoli zwischen Lucca und der Küste, ist größtenteils Naturschutzgebiet. Hier liegt der Ort Torre del Lago wo Giacomo Puccini sich zeitweise in einer Villa aufhielt und wo heute das open-air Puccini-Festival stattfindet. Ins Serchio-Tal: Pieve di Brancoli ist eine hübsche romanische Pfarrkirche. Bei Borgo a Mazzano führt die interessante Ponte di Maddalena über den Serchio, die nach einer Legende "Teufelsbrücke" genannt wird. Bagni di Lucca ist zunächst als eleganter Thermalort bekannt, denn hier kurten im vergangenen Jahrhundert schon Badegäste aus halb Europa. Auf dem höchsten Punkt von Barga, dem Hauptort der Garfagnana, mit herrlichem Blick auf das Tal und die Apuanischen Alpen, erhebt sich der rom. Dom S. Cristofanomit schöner Fassade und sehenswerter Kanzel. Castelnuovo di Garfagnana ist ein historischer Ort mir einer Rocca aus dem 13. Jh., einem Dom aus dem 16. Jh. und einigen Adelpalazzi. Castiglione di Garfagnana weist einen gut erhaltenen begehbaren Mauerring auf.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der
verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.